Johan Hermann Wilhelm Schoppenhorst*1762-1808

aus der Chronik von Friedrich Schoppenhorst *1848

 

 
 

Von diesem Colonat Schoppenhorst verheiratet sich im Jahre 1762 ein Sohn Johan Hermann Wilhelm mit einer Anna Maria Elsabein (Elisabeth) Wierwille und bezogen einen kleinen Mietskotten (Heuer) dem Colon Stockdiek gehörend, in dessen Nähe liegend, links vom Wege von Ladbergen nah Lengerich, das sog, Stallhäuschen. Dies war mein Großvater väterlicherseits. Ich will noch bemerken, daß derselbe ein begabter Kopf war. In der Wohnstube des Colonats Schoppenhorst trieb er eine Schulmeisterei. Er unterrichtete die Bauernjungens im Rechnen und Schreiben. Wo er sich selbst die Fertigkeit in diesen Fächern angeeignet hat, ist mir nie bekannt geworden. Aber ein Schriftstück von ihm habe ich lange im Besitz gehabt und habe oft bewundert die schwungvollen schönen Züge seiner Frakturschrift. Durch unsern Brand im Jahre 1883 ist das Stück verlorengegangen

 
  Bild oben: Heute ist dort, wo früher das Stallhäuschen stand, ein See. Man brauchte Sand für den Ausbau der Lengericher Str., die gleich nebenan liegt. Den hat man sich hier geholt