Familienwappen

 
 

 

Ein Vorschlag von mir zum Thema "Familienwappen": Dargestellt wird ein Schuppen in einem Sumpfgebiet auf dem Ladberger Wappen mit zwei Bienen (oben) und drei Seerosenblättern (unten). Die Bienen sind Zeugnis einer Zeit, in der sich die Ladberger mit Bienenzucht über Wasser gehalten haben. Friedrich*1848 schreibt, dass es zu seiner Zeit auch einen "Großimker" namens Schoppenhorst gegeben hatte. Hermann Wilhelm*1798-1872 Nr.37 ist der "Wirth im Dorfe" und muss der Großimker nach meinen Recherchen gewesen sein. Die drei Seerosenblätter verweisen auf die Zugehörigkeit Ladbergens zu den Grafen von Tecklenburg bzw. zur Stadt Tecklenburg. Bis zur Zusammenlegung der Kreise Steinfurt und Tecklenburg zum heutigen Kreis Steinfurt, war der Kreis Tecklenburg selbstständig gewesen. Andererseits gehörte bis zur Selbstständigkeit Ladbergens im Jahre 1949, an der ein Schoppenhorst maßgeblich beteiligt war, Ladbergen verwaltungsmäßig zur Stadt Tecklenburg.

Das Bild des Schuppens ist aus www.rethorn.de